Zwei Spiele, ein Sieg - und trotzdem volle Punkte

1. Spieltag Jugend-Kreisliga, 21. Oktober 2018

 

Eine auf den ersten Blick seltsame Bilanz konnten die U16-Mädels vom ASV Veitsbronn nach dem ersten Spieltag der Jugend-Kreisliga ziehen.
Beim vom Pst SV Nürnberg ausgerichteten Spieltag hießen die Gegnerinnen TSV Dürrwangen und DJK Herrieden.
Da von vornherein feststand, dass die Dürrwanger Mädels altersbedingt außer Konkurrenz und somit außerhalb der Wertung antraten, galt es für die ASVlerinnen weitere Spielpraxis zu sammeln. Dies schlug sich auch in der Aufstellung nieder.
Der Grund für die folgende Dürrwanger Überlegenheit war jedoch nicht die neue Konstellation auf dem Feld, sondern vielmehr die Tatsache, dass die Anweisungen für die Feldverteidigung nicht konzentriert genug umgesetzt wurden. Ein ums andere Mal ließen sich die Veitsbronner Mädels von direkt zurückgespielten Bällen überraschen und kamen daher nie zu einer Punktserie bei eigenem Aufschlag. Relativ deutlich gingen die zwei Sätze somit an Dürrwangen.
Im zweiten Spiel gegen die Herriedener Mädels wurde es dann endlich zum ersten Mal in dieser Saison ernst - und die Veitsbronner Mädels hatten ihren Lehren aus der ersten Begegnung des Tages gezogen. Am Ende hieß es souverän und verdient 2:0 für die ASVlerinnen. Maßgeblichen Anteil hatte Start-Aufschlagspielerin Evelyn, die in beiden Sätzen mit ebenso druckvollen wie sicheren Aufschlägen einen beruhigenden Vorsprung auf die Zähltafel brachte - und die nun wache Feldabwehr, die sich im Gegensatz zum ersten Spiel kaum mehr von ersten, zweiten oder dritten Bällen überraschen ließ.
Auf dem Ergebnis lässt sich aufbauen, und wenn die guten Ansätze im Spielaufbau noch etwas häufiger gelingen, sind die U16erinnen auf einem guten Weg.
 

Für die U16w des ASV Veitsbronn spielten: Lara Bamberger, Miriam Falco, Marie Heininger, Jule Lamprecht, Melissa Minich, Evelyn Orzescu, Maren Rahner, Amelie Schmid