Das geht besser!

4. Spieltag Bezirksklasse Süd, 19. Januar 2019

 

Am Samstag den 19. Januar fuhren die Damen 2 sowie auch Geslau-Buch nach Fürth.

Das erste Spiel war gegen den Gastgeber. Trotz vielen Eigenfehlern und einem Durchhänger in der Mitte des ersten Satzes gelang es Veitsbronn vor allem durch gute Aufschläge diesen mit 25:21 für sich zu entscheiden.

Im zweiten Satz wurde das Ziel gesetzt, die Gastgeber unter 15 Punkten zu schlagen. Gleich zu Beginn bauten sie einen kleinen Vorsprung auf und Fürth nahm eine Auszeit bei einem Spielstand von 11:7. Doch auch danach wurde es für den Gastgeber nicht leichter. Mit einem Spielstand von 25:12 hat die Mannschaft zum einen den zweiten Satz für sich entschieden und zum anderen auch ihr gesetztes Ziel erreicht.

Motiviert vom vorherigen Satz begannen die Mädels den dritten Satz sehr gut und führten schnell 10:3. Trotz einer Aufholjagd des Gegners gewannen sie auch diesen Satz mit 25:16 und somit auch das Spiel.

 

Das zweite Spiel wurde gegen Geslau-Buch ausgetragen. Im ersten Satz konnten die Veitsbronner Mädels anfangs gut mithalten. Doch durch starke Aufschläge machte die gegnerische Mannschaft viele Punkte und viele Angriffsschläge der ASVler waren, entweder nicht kräftig genug, oder gingen ins Aus. Somit verlor unsere Mannschaft letztendlich den Satz 25:17.

Der zweite Satz begann ähnlich wie der Erste. Es kamen zwar immer mal wieder gute Ballwechsel zustande, jedoch mangelte es an guter Laune und der Motivation dieses Spiel zu gewinnen. Dies änderte sich als im Laufe des Satzes endlich der Fanclub des Teams auftauchte und bewirkte, dass die Mädels aufwachten und sich an den Gegner herankämpften. Schließlich beendeten die Geslauer jedoch auch diesen Satz mit einem Spielstand von 25:19.

Der dritte Satz wurde, anders als die beiden vorherigen, mit der gewohnten Ausstellung gespielt. Jeder wollte an den Ball und es wurde so lange gekämpft bis dieser am Boden war. Man konnte den Veitsbronnerinnen wirklich ansehen, dass sie Spaß hatten und das Spiel gewinnen wollten, was auch sicherlich an den motivierenden Anfeuerungsrufen lag, die von der Bank kamen. Die Mannschaft kämpfte um jeden Punkt, aber am Ende reichte es leider nicht ganz aus, und auch der letzte Satz ging mit 25:21 knapp an Geslau-Buch.

 

Im Anschluss des Spieltages ging die gesamte Mannschaft inklusive Trainer zu Hanna um ihren Geburtstag nachzufeiern und um den anstrengenden Tag gemeinsam ausklingen zu lassen.


Außer Spesen nix gewesen!

3. Spieltag Bezirksklasse Süd, 1. Dezember 2018

 

Am 1. Dezember waren die Damen 2 zu Gast bei TUS Feuchtwangen. Auch TSV Ansbach 3 war zu diesem Spieltag angereist. Nach einer längeren Autofahrt und dem Pfeifen des ersten Spieles, durften die Veitsbronner gegen den ersten Gegner, den TUS Feuchtwangen antreten. Die ersten beiden Sätze waren relativ ausgeglichen und keiner der Teams konnte sich richtig durchsetzen. Die ASV Mädels hielten gut mit und zeigten eine ansprechende Leistung, doch hatte der TUS Feuchtwangen mehr Durchhaltevermögen und gewann knapp beide Sätze. So einfach überließen die Veitsbronner den Gegnern den Sieg jedoch nicht! Die Mannschaft war gepackt von Ehrgeiz und wollte mindestens noch einen Satz für sich entscheiden. Und so konnten sie sich im dritten Satz schnell von ihren Gegnern absetzten und einen größeren Punktevorsprung heraus arbeiten. Dies war vor allem der Mittelblockerin Rebecca zu verdanken, die nicht nur gute Block-Aktionen vollbrachte, sondern auch einige Punkte durch ihre durchdachten Lobs und Angriffsschläge machte. Gegen Ende des Satzes machten die Mädels es leider nochmal spannend und der TUS holte auf. Trotzdem kämpften sie weiter und gewannen den dritten Satz mit 25:22. Im vierten Satz waren auch die Feuchtwanger wieder hochmotiviert und machten es den ASVlern nicht leicht. Trotz guter, fies rüber gespielten Bällen von der Veitsbronner Zuspielerin Johanna und starken Aufschlägen reichte es nicht aus und die ASV-Mädels verloren wieder sehr knapp 22:25. Somit ging der Sieg an den Gegner.

 

Davon ließen sich die Damen 2 jedoch nicht entmutigen, sondern gingen hochmotiviert in ihr nächstes Spiel gegen Ansbach. Dieses würde vermutlich noch schwerer werden, da die Gegner etwas stärker einzuschätzen waren als die Heimmannschaft.  Am Anfang hatten die ASVler Schwierigkeiten  in das Spiel hinein zu finden und verschenkten viele Punkte an das andere Team. Nach einer Auszeit lief es dann endlich besser und die ASVler holten schnell auf. Leider ließen sich die Mädels gegen Ende hin, durch gute Aufschläge der Ansbacher unter Druck setzten und verloren den ersten Satz 16:25. Im zweiten Durchgang waren die Veitsbronner durch gute Aufschläge, Lobs und Angriffe immer an dem Gegner dran, schafften es aber leider nicht sich zu behaupten. Gegen Ende des Satzes gelang es den ASVlern leider nicht dieses Niveau zu halten und sie ließen stark nach. Die Ansbacher sahen ihre Chance und machten kaum noch Fehler. Somit ging auch dieser Satz mit 19:25 an den Gegner. Am Anfang des dritten Satzes funktionierte fast gar nichts mehr und die Mädels machten viele Eigenfehler. Auch die Einwechselung der Mittelblockerin Lea konnte den Satz nicht mehr retten. Dieser Durchgang und somit der Gewinn des gesamten Spieles ging letztendlich verdient an die 3. Mannschaft des TSV Ansbach.

 

Trotz mancher Schwächen haben alle Mädels eine gute sportliche Leistung und Kämpfergeist gezeigt. Auch die Stimmung an diesem Tag war gut, welche auch von unseren mitgereisten Fans ausgelöst wurde. Traditionell ging die (fast) komplette Mannschaft hinterher in der Altstadt von Feuchtwangen zum gemütlichen Teil über.


Ein Sieg und eine NiederlagE...

2. Spieltag Bezirksklasse Süd, 17. November 2018

 

Zum ersten Heimspieltag der Damen II war die vollständige Mannschaft samt Trainer Pit Pröschel und Laura Müller anwesend und hochmotiviert die beiden bevorstehenden Spiele zu bestreiten.

Das erste Spiel wurde vom ASV Veitsbronn gegen VC Katzwang-Schwabach ausgetragen. Motiviert gingen die Veitsbronner Mädels gegen den amtierenden Tabellenführer ins Rennen. Anfänglich konnten sie gut mithalten, doch nach kurzer Zeit setzte sich der Gegner durch starke Angriffe deutlich ab, wodurch seitens Veitsbronn trotz bestehender Motivation kein Spielaufbau mehr zustande kam. Auch die von Trainer Pit Pröschel genommenen beiden Auszeiten bei einem Spielstand von 8:13 und 9:17 brachten nicht die gewünschte Kehrtwende. Somit ging der erste Satz mit 11:25 an den VC Katzwang-Schwabach.

Mit leicht veränderter Aufstellung ging es in den zweiten Durchgang. Auch hier konnte Veitsbronn zu Beginn annähernd mithalten und den anfänglichen Vorsprung der Gastmannschaft reduzieren, weshalb der Trainer von Katzwang bei einem Spielstand von 13:10 eine Auszeit nahm. Durch starke Angriffe, einen gut stehenden Block und eine schwächelnde Annahme von den ASVlern, setzte sich Katzwang auch in diesem Satz mit einem Ergebnis von 13:25 deutlich von der Heimmannschaft ab.

Den 3. Satz bestritten die Veitsbronner wieder mit der ursprünglichen Startaufstellung. Hier konnte sich Katzwang jedoch von Anfang an von Veitsbronn abheben. Die Damen 2 ließen sich trotz Spielstand nicht entmutigen und kämpften bis zum Schluss, dennoch ging der Satz mit 9:25 an die spielerisch überlegene Gastmannschaft. Somit ging das Spiel 3:0 verdient an den VC Katzwang-Schwabach.

Dennoch ließ sich die Mannschaft nicht die Motivation nehmen und startete hochmotiviert in das zweite Match gegen den TSG Geslau-Buch, was sicherlich auch dem Fanclub zuzuschreiben war.

Mit der gleichen Startaufstellung wie im ersten Spiel verschaffte sich der ASV trotz anfänglich schwächelnden Aufschlägen einen Vorsprung. Durch starke Angriffe und einer gut funktionierenden Annahme konnte dieser Vorsprung bis zum Schluss ausgebaut werden. Der erste Satz ging mit 25:14 deutlich an die Heimmannschaft.

Der 2. Satz begann etwas ausgeglichener, trotz einer brennenden Damen 2, die auch diesen Satz gewinnen wollten. Nach einigen Leichtsinnsfehlern mahnte der Veitsbronner Trainer in den Auszeiten seine Spielerinnen, statt mit Kraft mit Auge zu spielen. Durch die wiederholten Hinweise wurde dies umgesetzt und der Satz mit 25:19 für Veitsbronn entschieden.

Mit dem Ziel vor Augen das Spiel zu entscheiden, ging es in den 3. Satz. Durch die etwas schwächelnde Heimmannschaft war der Satz lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Gegner und relativ ausgeglichen. Unter anderem durch die Aufschlagserie von Mona Jacob konnte sich die Mannschaft zwischenzeitlich etwas von den Geslauern absetzten, doch dieser holte nach einer genommenen Auszeit (18:13) auf. Dennoch konnte Veitsbronn auch diesen Satz für sich entscheiden (25:21). Folglich ging das Spiel 3:0 an Veitsbronn und somit die ersten 3 Punkte in die Tabelle 😊


Lehrgeld bezahlt

1. Spieltag Bezirksklasse Süd, 6. Oktober 2018

 

Am Samstag den 6. Oktober fuhren die Damen 2 mit 9 Spielerinnen, Trainer und Co-Trainerinnen nach Weißenburg. Gleich am ersten Spieltag musste die Mannschaft auf ihre Zuspielerin und Spielmacherin Johanna John verzichten und Spielführerin Kathi Lippmann durfte (!) diese Aufgabe übernehmen.

Das erste Spiel bestritten die Mädels gegen die Gastgeberinnen. Nach einem kleinen Durchhänger am Anfang des Satzes, gestaltete sich der weitere Verlauf relativ ausgeglichen. Beim Stand von 11:12 setzte sich der Gegner durch sehr starke Aufschläge ab und entschied den Satz am Ende mit einem Punktestand von 18:25 für sich. Im zweiten Durchgang starte der ASV furios und führte schnell mit 4:0. Leider schlichen sich in der Folge viele leichte Fehler in der Annahme sowie in Angriff ein, sodass auch der zweite Satz mit 18:25 an den Gegner ging. Doch die Veitsbronnerinnen ließen sich nicht entmutigen und kämpften sich im dritten Durchgang wieder in das Spiel. In einer Auszeit beim Stand von 22:23 motivierte Trainer Pit Pröschel seine Spielerinnen und auch die mitgereisten Fans machten den Mädels nochmal Mut. Und tatsächlich konnte durch gute Aufschläge von Nadine Engel der Gegner am Spielaufbau gehindert werden und es gelang der viel umjubelte erste Satz-Sieg in der Bezirksklasse. Trotz einem guten Start des ASV in den vierten Satz, verlief dieser doch ähnlich wie die ersten Beiden. Obwohl die ASVler motiviert spielten und vollen Einsatz zeigten, konnten sich gegen die routiniert spielende Heimmannschaft nicht durchsetzen und verloren den vierten Durchgang mit 18:25 und somit auch das Spiel mit 1:3.

 

Das zweite Spiel bestritten die Mädels des ASV gegen die des TSV Rothenburg. Trotz der Niederlage im ersten Match gingen sie hoch motiviert in die nächste Partie. Der erste Satz begann recht vielversprechend. Und bis zum Spielstand von 13:14 waren die Veitsbronnerinnen auch auf Augenhöhe mit ihrem Gegner. Leider ging in der Folge nicht mehr viel zusammen und der erste Durchgang ging mit 15:25 an den Gegner. Doch die Mädels ließen sich nicht unterkriegen. Trainer Pit Pröschel setzte alles auf eine Karte und brachte mit Leoni Veit eine erst 15jährige Jugendspielerin. Umso überraschender war es, dass sich im weiteren Verlauf des zweiten Satzes eine deutliche 12:6 Führung abzeichnete. So zeigten die Mädels ihren Gegnerinnen alle ihre Stärken. Mit 25:20 ging dieser Durchgang an die Veitsbronner Mädels. In den beiden weitern Sätzen lieferten sich die Mannschaften ein „Kopf an Kopf rennen“ bei dem die TSVler leider immer einen Tick besser waren und so endeten die die Sätze drei und vier 20:25 und 21:25. Doch trotz der zwei Niederlagen ist abschließend zu sagen, dass man an diesem Spieltag einige tolle Angriffe sehen konnte, sowohl von alten Hasen als auch von jungen Hüpfern, tolle Aufschlagserien, und ein großartiges Zuspiel-Debüt von Kathi Lippmann zu beobachten waren.