Im Entscheidenden Spiel Da gewesen

2. Spieltag Jugend-Kreisliga, 11. November 2018

 

Beim Spieltag in Schwabach kamen die Veitsbronner U14-Mädels schwer aus den Startlöchern - und das obwohl man durch die Aufgabe des Schiedsgerichts während der ersten Partie sogar noch etwas mehr Zeit zum "richtig" wach werden hatte.

Zwar war das Spielergebnis gegen die Gastgeberinnen vom VC Katzwang-Schwabach besonders im ersten Satz mit 10:25 vermeintlich viel zu eindeutig, andererseits muss man ebenso feststellen, dass den Mädels immer wieder Flüchtigkeitsfehler und Unkonzentriertheiten unterliefen. Und als das Team im zweiten Durchgang begann, sich das Glück auch zu erarbeiten, war die Entscheidung bereits gefallen.

Zum Glück hatte diese Niederlage keinen Einfluss auf die Tabelle, da die VClerinnen aufgrund von älteren Spielerinnen "außer Konkurrenz" an der Runde teilnehmen und somit aus der Wertung herausfallen.

Der "Ernstfall" folgte im zweiten Spiel gegen den TV Erlangen, und für den waren die Erfahrungen aus dem ersten Spiel Gold wert. Die ASV-Mädels waren deutlich wacher und spielten druckvoller. Einzig bei der Konzentration und Beweglichkeit in der Abwehr hakte es noch. Dass trotzdem der knappe Satzgewinn gelang, stärkte das Selbstvertrauen, und im abschließenden 4. Satz des Tages passte es endlich im Veitsbronner Spiel, so dass es am Ende 2:0 für die jungen ASVlerinnen hieß.

 

Für den ASV spielten: Lara Bamberger, Melissa Minich, Evelyn Orzescu, Maren Rahner, Emma Steiner


Gemischte Gefühle

1. Spieltag Jugend-Kreisliga, 14. Oktober 2018

 

Ein Sieg und eine knappe Niederlage ist zunächst einmal ein guter Start in eine neue Saison, doch in die Freude über einen Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth im zweiten Spiel mischt sich das Gefühl, dass gegen die gastgebenden Spardorfer Mädels für die Veitsbronner U14w mehr drin gewesen wäre. Die Mädels starteten gut in die beiden Sätze, gingen in Führung und zeigten phasenweise schönes Aufbauspiel und druckvolle Aufschläge. Doch weder im ersten noch im zweiten Spiel konnten sie ihre Konzentration und die bewegliche Abwehr über einen kompletten Satz aufrecht halten. So holten die Spardorferinnen jeweils in der Satzmitte auf und konnten sich im knappen Finish durchsetzen (25:27, 22:25).
Gegen die SpVgg Greuther Fürth schien sich das Spiel zunächst zu wiederholen. Glücklicherweise konnten die Gegnerinnen diesmal nicht ganz so konsequent dagegen halten, und es reichte für den ersten Veitsbronner U14w-Satzgewinn an diesem Spieltag. Die Vorentscheidung war damit gefallen, und den Mädels gelang mit einem souveränen zweiten Satz der erste Pflichtspiel-Sieg einer Veitsbronner Mannschaft in der Saison 2018/2019.

 

Für den ASV spielten: Lara Bamberger, Melissa Minich, Evelyn Orzescu, Maren Rahner, Emma Steiner