Die ersten Siege für die U14

2. Spieltag Jugend-Kreisliga, 12. November 2017

 

Nachdem es am 1. Spieltag in Dürrwangen noch nicht ganz zu einem Sieg gereicht hat, fuhren die Mädels neu motiviert am 12.11. nach Herrieden, wo die letzten 3 Begegnungen der Vorrunde anstanden. Zum Glück war mit Evelyn eine Spielerin der U13 mit eingeplant, denn kurzfristig mussten Leni und Sarah ersetzt werden, so dass die Mindestanzahl an Spielerinnen (4) am Sonntag früh mit dem Trainer starten konnte. Als erster Gegner stand der TSV Bechhofen 1 an. Und im Gegensatz zum letzten Spieltag klappte Annahme und Aufschlag so gut, dass die Mannschaft mit 10:0 in Führung ging. Mit 25:7 war es ein sehr schneller Erfolg und der erste Satzgewinn in diesem Jahr für die U14. Chiara und Evelyn sorgten mit einer sehr guten Aufschlagquote dafür, dass mit 25:14 im 2. Satz auch der Sieg folgte. Etwas übermütig geworden, sollte auch die 2. Mannschaft von Bechhofen ebenso bezwungen werden. Allerdings war diese etwas stärker, und die Veitsbronnerinnen nicht mehr so fokussiert, wie im 1. Spiel. Die Aufschläge kamen nicht mehr, so dass der erste Satz mit 18:25 abgegeben wurde. Im 2. Satz wechselte die Führung, bis sich der ASV mit 22:18 abgesetzt hatte. Eine Auszeit und ein Wechsel beim Gegner brachte den Gegner auf 22:21 heran. Auch eine Auszeit brachte keine wesentliche Besserung, so dass auch dieser Satz mit 23:25 abgegeben wurde.

Etwas verunsichert zeigten sich die Mädels im letzten Spiel gegen Dombühl 2. Hier waren es nun die immer gefährlicher werdenden Aufschläge von Marie, die die Veitsbronnerinnen in Führung hielten. 25:17 hieß es im ersten Satz. Jetzt ließ die Konzentration doch sehr nach. Es fing mit den Aufschlägen an, die nicht mehr übers Netz kamen, oder den Basketballkorb trafen und endete mit dem nicht mehr vorhandenen Aufbauspiel. Die Bälle kamen sofort wieder zurück und überraschten die Mädels, die immer erst beim dritten Ball wach waren. Folgerichtig ging dieser Satz mit 15:25 verloren. Nachdem Leanie als Kapitänin im dritten Spiel die Wahl im Tie-Break gewonnen hatten, startete diesmal Marie den letzten Satz. Über 8:7 beim Seitenwechsel war es noch knapp, aber 4 Punkte in Folge brachten eine beruhigende Führung, die bis zum 15:9 anhielt.

Mit diesen beiden Siegen steht die Mannschaft nach der Vorrunde auf Platz 4 und trifft in der nächsten Runde auf Greuther Fürth, den TV Erlangen und Spardorf, als neue Gegner. Evtl. sind die Fahrzeiten dann etwas kürzer und es findet sogar ein Heimspiel statt. Wobei die Heimfahrt im ersten Schnee dieses Winters auch sehr schön war, was bestimmt aber auch an den Siegen lag.

 

Für den ASV spielten: Denz Leanie, Heininger Marie, Orzescu Evelyn und Traversa Chiara.